Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 0

kontakt@gelenk-doktor.de

Termin anfragen
Untersuchung Knieschmerz mit Ultraschall

Welche Behandlungsmethoden für Arthrose gibt es?

Themen zur Arthrose-Behandlung auf dieser Seite

  1. Krankengymnastik
  2. Arthroskopie - Gelenksspülung
  3. Korrektur von Fehlstellungen
  4. Knorpelverpflanzung
  5. Prothesen und Teilprothesen

Arthrose kann sich relativ schmerzfrei bis zu einem sehr fortgeschrittenen Stadium entwickeln. Deshalb ist es für Patienten nicht ratsam, Besserung abzuwarten oder gar eine Selbstbehandlung zu beginnen. Je früher die ärztliche Beratung beginnt, um so bessere Resultate kann der Arthrose-Patient erzielen. Viele Arthrose-Ursachen können direkt behoben werden: in diesen Fällen ist passives Abwarten gefährlich für die Gesundheit der Gelenke. Der Orthopäde hat im wesentlichen vier Behandlungsansätze bei der Behandlung der Arthrose

  1. Schmerzlinderung
  2. Verbesserung der Gelenksfunktion und der Beweglichkeit
  3. Gewichtskontrolle
  4. Herstellung eines gesunden, aktiven Lebensstils

Arthrosefördernde Fehlbelastungen und falsche Bewegungsmuster können durch Krankengymnastik ausgeglichen werden

Rechtzeitig angewendet können Physiotherapie, Muskeltraining und Einsatz orthopädischer Hilfsmittel (Orthesen) den Bewegungsablauf korrigieren und das Gelenk entlasten.  Rechtzeitig angewendet können Physiotherapie, Muskeltraining und Einsatz orthopädischer Hilfsmittel (Orthesen) den Bewegungsablauf korrigieren und das Gelenk entlasten.

Viele Arthrosen und Gelenksschäden beginnen mit Bewegungsmangel und entsprechender Rückbildung der Muskeln, die für eine gute Führung des Gelenks erforderlich sind. Rechtzeitig angewendet können Physiotherapie, Muskeltraining und Einsatz orthopädischer Hilfsmittel (Orthesen) den Bewegungsablauf korrigieren und das Gelenk entlasten.

Arthrosefördernde Entzündliche Prozesse im Gelenk werden gestoppt

Knorpelabrieb und Knochensplitter in der Gelenkkapsel führen zu schmerzhaften entzündlichen Schwellungen. Die Arthroskopie kann das Gelenk reinigen und Störungen beseitigen Knorpelabrieb und Knochensplitter in der Gelenkkapsel führen zu schmerzhaften entzündlichen Schwellungen. Die Arthroskopie kann das Gelenk reinigen und Störungen beseitigen.

Knorpelabrieb und Knochensplitter in der Gelenkkapsel führen zu schmerzhaften entzündlichen Schwellungen. Durch Beendigung dieser Entzündungsprozesse - etwa durch geeignete Medikamente, Spritzen oder Reinigung der Gelenkkapsel durch Arthroskopie - kann Schmerzfreiheit und Beweglichkeit wiederhergestellt werden. Man muss die rein schmerzlindernde Behandlung, etwa durch Paracetamol, von entzündungshemmenden Behandlungen unterscheiden.

Beseitigung von Arthroseursachen

Oft führen Fehlstellungen der Gelenke zu dauerhaften Überbelastungen. Achskorrekturoperationen an Hüfte oder Knie können normale Belastungslinien an den Gelenken herstellen.

Schmerzbehandlung bei Arthrose mit Medikamenten und Physikalischen Reizen

Schmerzkontrolle und Schmerzfreiheit sind wichtige Pfeiler der Arthrosetherapie. Auf der einen Seite gibt es zahlreiche schmerzstillende entzündungshemmende Medikamente. Paracetamol und Acetysalicysäure (Aspirin) gehören zu den bekanntesten. Oft verträglicher und nebenwirkungsfrei sind physikalische Anwendungen, die Gelenke und Schmerzen günstig beeinflussen können.

  • Wärme und Kältereize (vorsicht: bitte nicht direkt auf die Haut aufbringen)
  • Elektrische Stimulation der Schmerzstellen durch die Haut (TENS)
  • Massagen

Arthrosebehandlung durch Knorpelersatztherapie kann abgeriebene Knorpel stärken

Bei der Knorpelzelltransplantation werden körpereigene Knorpelzellen (Chrondrozyten) ausserhalb des Körpers in einem speziellen Nährmedium vermehrt und dann wieder ein das Gelenk eingepflanzt.  Bei der Knorpelzelltransplantation werden körpereigene Knorpelzellen (Chrondrozyten) ausserhalb des Körpers in einem speziellen Nährmedium vermehrt und dann wieder ein das Gelenk eingepflanzt

Durch Züchtung körpereigener Knorpelzellen im Labor und anschließender Transplantation können auch geschädigte Knorpel wieder regeneriert werden (Chondrozytentransplantation). Voraussetzung für den Einsatz der Knorpelverpflanzung: das Gelenk darf noch nicht zu sehr geschädigt sein.

Gelenkersatz durch Prothesen hilft bei der Herstellung zerstörter Gelenke

Gelenke, die durch Medikamente oder Operation nicht wiederherstellbar sind, sondern schmerzhaft und unbeweglich sind, können durch dauerhaft haltbare Prothesen ersetzt werden.

Moderne Teilprothesen (Hier: McMinn-Prothese der Hüfte) ersetzen geschädigte Gelenkflächen. Moderne Teilprothesen (Hier: McMinn-Prothese der Hüfte) ersetzen geschädigte Gelenkflächen.

Vor allem bei den großen Gelenken - dem Hüftgelenk und dem Kniegelenk - sind Prothesenoperationen üblich und sehr erfolgreich. Auch die Behandlung des Sprunggelenks durch Prothesen hat große Fortschritte gemacht. Aus Unsicherheit schieben viele Patienten mit schwerer, schmerzhafter Kniearthrose (Gonarthrose) oder Hüftarthrose (Coxarthrose) eine solche Operation lange auf. Durch die lange Immobilität schaden Sie ihrem Körper und anderen Gelenken zusätzlich. Viele Patienten mit Knieprothese oder Hüftprothese erfahren Erleichterung im Alltag: Nach oft langen Phasen des Schmerzes beginnt nach der Entscheidung für eine Hüftprothese oder Knieprothese ein neuer Lebensabschnitt.

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis
Eigene Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (25 Stimmen)
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oder Twitter