Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 0

kontakt@gelenk-doktor.de

Termin anfragen

Schulterarthrose und die Rotatorenmanschette: Schwierige Balance zwischen Kraft und Beweglichkeit

Literatur zu Schulter

Die Schulter des Menschen ist mit Ihrem komplexen Apparat aus Bändern, Muskeln und Schleimbeuteln sehr sensibel: Auskugelungen, Arthrose und Impingement Die Schulter des Menschen (von hinten) ist mit Ihrem komplexen Apparat aus Knochen, Bändern, Muskeln und Schleimbeuteln sehr sensibel: Auskugelung (Luxation), Arthrose und Impingement und muskuläre sowie psychosomatische Störungen © Grays Anatomy

Aufbau und Probleme der Schulter

Die Schulter ist das beweglichste Gelenk im menschlichen Körper. Als Ansatzpunkt des Armes ist die Schulter selbstverständlicher Teil jeder Handbewegung. Sie ist an tausenden differenzierter Bewegungen im Alltag beteiligt. Damit ist die Schulter Teil des flexibelsten Instruments, das die Natur hervorgebracht hat: der menschlichen Hand. Die Kombination aus Kraft und Beweglichkeit erzeugt besondere orthopädische Schwachstellen an Knochen, Bändern, Knorpel, Sehnen und Schleimbeuteln.

Die erfolgreiche orthopädische Behandlung der Schulter benötigt Erfahrung

Die Schulter ist kein typisches Kugelgelenk: Die Gelenkpfanne umfasst den Gelenkkopf nicht, sondern sie bilden lediglich eine Gleitfläche. Die Gelenkpartner im Schultergelenk werden lediglich von den Muskeln und Sehnen der Rotatorenmanschette an Ihrem Platz gehalten.

Sichtbar ist das Schultereckgelenk gebildet aus dem Schlüsselbein und dem Schulterdach. Darunter ist frei beweglich der Oberarmkopf aufgehängt. Die Schulter ist kein typisches Kugelgelenk: die Gelenkpfanne umfasst den Gelenkkopf nicht, sondern sie bilden lediglich eine flache Gleitfläche. Die Gelenkpartner im Schultergelenk werden lediglich von der Rotatorenmanschette an Ihrem Platz gehalten.
© Dr Schneider

Die Schulter mit Ihrem komplexen Bänder- und Muskelapparat ist ein besonderes Gelenk. Es gibt keine knöcherne Stütze des Schultergelenks. Anders als das Hüftgelenk ist die Schulter nicht in einer Gelenkpfanne verankert, die den Gelenkkopf fest umschließt. In der Schulter ist die Pfanne sehr flach und umgreift den Gelenkkopf nicht. Die Schulter ist frei beweglich - sie hat einen höheren Bewegungsspielraum, als alle anderen Gelenke des menschlichen Körpers. Gelenkkopf und Gelenkpfanne werden nur durch die Muskeln und Sehnen zusammengehalten, die zugleich Ihre Bewegung führen: das ist ein sensibles Muskel-Gleichgewicht. Dieser Apparat, der die Schulter führt und am Platze hält wird auch als Rotatorenmanschette der Schulter bezeichnet.

Gleichgewicht bedeutet: Alle Muskeln und Sehnen müssen immer zusammenwirken und können Ihre Funktion nur gemeinsam ausüben. Sobald einer der Beteiligten gestört ist, gerät die Schulter aus dem natürlichen Gleichgewicht.

Die in alle Richtungen verlaufenden Muskeln sind auch für psychosomatische Verspannungen anfällig. Störungen des Rückens und der Hackenmuskulatur wirken auch auf die Schulter Es gibt auch keine Störung der Schulter, die nicht auch in die Brustmuskulatur und die Halswirbelsäule ausstrahlt.

An die Erfahrung und die Fähigkeit zur genauen Untersuchung durch den behandelnden Orthopäden stellt die Schulter daher besondere Anforderungen.

2. Schulterschmerzen Verstehen: Häufige Gesundheitsfragen im Schulterbereich

Ausgekugeltes Schultergelenk, Luxation der Schulter Röntgenbild eines ausgekugelten Schultergelenks (Schultergelenks-Luxation). Weil eine knöcherne Führung fehlt, ist die Funktion des Schultergelenks Ergebnis einer fein justierten Muskelbalance. ©Wikipedia

Sehnenverkalkung der SchulterKalkschulter ist eine Erkrankung der Sehnen des Schultergelenks ("Rotatorenmanschette"): Sie ist bereits im Röntgenbild erkennbar.

Impingement des Schultergelenks führt zu Schmerzen bei der Bewegung des Schultergelenks

"Frozen Shoulder" Syndrom ist eine schmerzhafte Bewegungseinschränkung des Schultergelenks, die ohne äußere Ursachen in Erscheinung tritt.

Schultergelenks-Arthrose (Medizinisch: Omarthrose ) Ist die Abnützung des Schultergelenks: Auch hier ist Oberflächenersatz oder in schweren Fällen sogar ein künstliches Gelenk (Prothese) möglich.

Schleimbeutelentzündung: ("Bursitis subacromialis") wird in vielen Fällen durch Stoß, Sturz oder durch Impingement im Schultergelenk verursacht.

Rotatorenmanschettenruptur: Sehnenriss in tieferen Schichten der Schulter-Muskulatur, oft bei älteren Patienten.

Wiederholte Auskugelungen (Luxation) des Schultergelenks Das wird oft begünstigt durch Verletzung einer stabilisierenden Knorpellippe (Labrum glenoidale) Treten die Auskugelungen oft auf, werden sie auch rezidivierende Schulterluxation genannt.

Schulterbehandlung durch den erfahrenen Orthopäden: Ganzheitliche Untersuchung und minimalinvasive Behandlung

Eine Kalkschulter - tendinosis calcarea - kann sehr gut minimalinvasiv arthroskopisch operiert werden Röntgenbild einer Kalkschulter (tendinosis calcarea). Deutlich sichtbar - als weißer Schatten - ist die Sehnenverkalkung über dem Schultergelenk. Eine Kalkschulter kann sehr gut arthroskopisch - mit Schlüsselloch-Technik - operiert werden. © Gelenk-doktor.de

Bei Schulterproblemen muss der erfahrene Orthopäde ganze Spektrum orthopädischer Behandlungsmethoden verstehen und einsetzen können. Wichtig: Eine schnelle und treffsichere Diagnose durch den erfahrenen Facharzt. Dauern Schulterschmerzen und Bewegungs-Einschränkungen zu lange an, kann es auf Grund der Muskelzurückbildung und Fehlhaltungen zu weiteren Schäden an diesem sensiblen Gelenk kommen.

Physiotherapie: Muskelverspannungen und Störungen des Muskelgleichgewichtes können mit Massage und gezielter Bewegungstherapie erfolgreich behandelt werden.

Physikalische Therapie: Wärme und Kältereize und Strombehandlungen können das Entzündungsgeschehen am Schultergelenk erfolgreich beeinflussen

Arthroskopie der Schulter:
Eine minimalinvasive arthroskopische Behandlung des Schultergelenks durch den erfahrenen Orthopäden ist die vielseitigste Behandlungsmöglichkeit der Schulter. Diese arthroskopische Behandlung an der Schulter kann sichere Erkenntnisse über die Ursache Ihrer Schulterschmerzen geben. In vielen Fällen kann der erfahrene Orthopäde die Schmerz-Ursache schon während der Arthroskopie beseitigen. Das können zum Beispiel vernarbte und verhärtete Schleimbeutel oder verkalkte oder gerissene Sehnen sein: Sie können arthroskopisch - mit Schlüsselloch-Technik - genäht werden. Schulterarthrose, schmerzhafte Patientenkarrieren und langwierige Fehlbehandlungen werden durch direkte arthroskopische Schulter-Behandlung oft vermieden.

Prothesen des Schultergelenks:

Bei der Schulterarthrose (Omarthrose) ist der Gelenkspalt stark vermindert: der Knorpel ist abgebaut.  Eine Teilprothese (Metallkappe) kann die Beweglichkeit wiederherstellen. Bei der Schulterarthrose (Omarthrose) ist der Knorpel im Gelenkspalt stark vermindert: Der Knorpel ist abgebaut, die Knochen reiben direkt schmerzhaft aneinander. Eine Teilprothese kann die Beweglichkeit wiederherstellen. © Gelenk-doktor.de

Bei fortgeschrittener, schmerzhafter Schulterarthrose kann eine völlige Versteifung des Schultergelenks eintreten. Die Oberarmknochen und die Schulterpfanne gleiten dann nicht mehr, sondern reiben direkt aneinander. Die Schulterfunktion kann für diese Patienten durch eine moderne Teilprothese des Schultergelenks wirksam wiederhergestellt werden: Dabei wird auf den Oberarm eine gleitfähige Metallkappe aufgebracht. Die Gelenkpfanne des Schultergelenks kann ebenfalls ersetzt werden. Der Patient mit arthrose-bedingter Schulterversteifung erhält eine im Alltag normal bewegliche und trainierbare Schulter zurück.

 

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis
Eigene Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.8 (36 Stimmen)