Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 0

kontakt@gelenk-doktor.de

Termin anfragen
Schulterschmerzen, Schulterarthrose, Schulterimpingement

Schulter

Schulterschmerzen: Ursachen, Diagnose, Übungen und Therapie der Schulter

Das Schultergelenk ist das beweglichste Gelenk im menschlichen Körper. Ob wir uns kämmen, einen Ball werfen, eine juckende Stelle am Rücken kratzen, oder einen Gegenstand ergreifen: Die differenzierte Bewegung entsteht durch die fein aussteuerbare Motorik der Schulter. Das Schultergelenk hält eine schwierige Balance aus feinmotorischer Steuerung und Kraftübertragung aus dem Rumpf in die vordere Extremität (den Arm). Fast jeder von uns bekommt im Laufe des Lebens Schulterschmerzen. Der Grund dafür ist die besondere, komplexe Anatomie der Schulter.

anatomie des Schultergelenks: Akrmioklavikulargelenk, Glenohumeralgelenk, Supraspinatussehne, Schlüsselbein und Schulterblatt Das Schultergelenk ist eigentlich aus zwei Gelenken aufgebaut. Das Gelenk zwischen Oberarmkopf und Schulterblatt (Glenohumeralgelenk) ist für alle Bewegungsrichtungen der Schulter verantwortlich. Der Oberarmkopf wird von mehreren Sehnen der Rotatorenmanschette umfasst, die für seine Position und Beweglichkeit zuständig sind. Am wichtigsten und klinisch auffälligsten ist dabei die von oben kommende Supraspinatussehne, welche zwischen dem Akromion und dem Oberarmknochen verläuft. Das Gelenk zwischen Schlüsselbein (Clavicula) und dem Schulterdach (Akromion) des Schulterblatts (Akromioklaviculargelenk oder AC-Gelenk) ist ebenfalls für die Beweglichkeit des Schultergelenks verantwortlich. © bilderzwerg / fotolia

Schulterschmerzen Symptome: Verletzung, Sehnenruptur, Arthrose oder Entzündung?

Schulterschmerzen werden häufig durch akute Verletzungen (Trauma) ausgelöst: Ein Sturz oder ein Aufprall kann Sehnen und Weichteilgewebe der Schulter verletzen. Häufig ist nicht nur eine Struktur betroffen. Sehnen, Schleimbeutel, Gelenkkapsel und Muskeln rund um das Schultergelenk können überdehnen oder reissen. Auch knöcherne Verletzungen können auftreten: Eine Fraktur des Oberarmkopfes oder des Schultereckgelenks (AC-Gelenks) kann langwierige Folgen haben und sogar bis zur Arthrose der Schulter führen.

Das Schultergelenk ist ein komplexes Gebilde aus Bändern, Sehnen und der Gelenkkapsel. Bei Verletzungen, Zerrung oder Überlstung können diese bindegwebigen Strukturen überdehnen, zerren oder sogar reissen. Jede Verletzung der Schulter führt zu einem langwierigen Heilungsprozess: Entzündungen, Blutergüsse, schmerzhafte Schwellungen führen zu stechenden Schulterschmeren und Beweungseinschränkungen. Das Schultergelenk ist ein komplexes Gebilde aus Bändern, Sehnen und der Gelenkkapsel.© Sebastian Kaulitzki / fotolia

Schulterarthrose (Omarthrose)

Die Schulter des Menschen ist mit Ihrem komplexen Apparat aus Bändern, Muskeln und Schleimbeuteln sehr sensibel: Auskugelungen, Arthrose und Impingement Schulterarthrose führt immer zu krankhaftem Knorpelabrieb und damit zu einem Verlust der biologischen Gleitfläche im Schultergelenk. © viewmedica

Die Schulter ist das beweglichste Gelenk im menschlichen Körper. Bei großer Kraft und Beweglichkeit hat die Schulter besondere orthopädische Schwachstellen: Knochen, Bänder, Knorpel, Sehnen und Schleimbeutel. Von großer Bedeutung ist die Führung des Schultergelenks durch Muskeln und Sehnen. Wenn der Oberarmkopf nicht genau in der Gelenkspfanne zentriert ist, dann droht die Entwicklung von Schulterarthrose. Anders als bei der Kniearthrose oder Hüftarthrose, wird ein Schultergelenk dennoch recht selten durch eine Endoprothese ersetzt. Meist helfen uns konservative Therapieverfahren weiter. Bei vollständigem, nicht mehr konservativ therapierbarem Knorpelverschleiß kann die OPEration einer Schulterprothese das Gelenk beweglich erhalten.

Schleimbeutelentzündung der Schulter (Subakromiale Bursitis)

Schulterschmerzen können außer der Entzündung des Schleimbeutels verschiedene Ursachen haben. Es gibt unterschiedliche Ursachen, wie z.B. Sehnenentzündung, traumatische Verletzungen oder Schulterarthrose, die ein ganz ähnliches Beschwerdebild auslösen können. Eine spezialisierte Untersuchung der ist daher wesentlich für die Ermittlung von Schmerzursachen und die Wahl der geeigneten Therapie. © yodiyim / fotolia Schulterschmerzen können außer der Entzündung des Schleimbeutels verschiedene Ursachen haben. © yodiyim / fotolia

Die Schleimbeutelentzündung (Bursitis) der Schulter ist die schmerzhafte Entzündung eines von flüssigem Schleim gefülltem Puffergewebe. Die Schleimbeutel (Bursa) sorgen für die reibungsfreie Verschiebbarkeit der unterschiedlichen Sehnen Muskeln und Knochen im hochbeweglichen Schultergelenk.

Frozen Shoulder Verlauf abkürzen mit ZRT-Matrix-Therapie

Frozen Shoulder - auch Adhäsive Kapsulitis oder  Periarthritis humeroscapularis genannt - bringt eine rasche, scheinbar ursachenfreie Störung der Schulterbeweglichkeit mit sich. Ursache ist in der Regel eine Entzündung der Weichteile und Schleimbeutel, die das Schultergelenk umgeben. Frozen Shoulder wird auch Adhäsive Kapsulitis genannt Das "Frozen Shoulder" Syndrom (Adhäsive Kapsulitis) führt sehr rasch zu einer schmerzhaften und unbeweglichen Schulter. Der Verlauf ist zwar recht gut vorhersahbar, aber für die Patienten in der Regel langwierig und von starkem Einschränkungen in der Lebensqualität begleitet. Bei der Frozen Shoulder ist das Schultergelenk in jeder Bewegunsgrichtung eingeschränkt. Vor allem Patienten im Alter zwischen 40 und 60 Jahren - öfter Frauen - sind vom "Frozen Shoulder Syndrom betroffen.

Entzündung und Riss der Bizepssehne

Die lange Bizepssehne verläuft innerhalb der Gelenkkapsel des Schultergelenks durch eine knöcherne Rinne im Oberarmkopf (Sulcus bicipitalis) und ist am oberen Knorpelrand (SLAP-Region) der Schulterpfanne am Schulterblatt verankert. Alle Veränderungen des Schultergelenks betreffen so auch die Lange Bizepssehne: Impingementsyndrom (Enge unter dem Schulterdach), Arthrose, Entzündungen und Traumata.  © Alila Medical Media @ Fotolia Die lange Bizepssehne verläuft innerhalb der Gelenkkapsel des Schultergelenks durch eine knöcherne Rinne im Oberarmkopf (Sulcus bicipitalis) und ist am oberen Knorpelrand (SLAP-Region) der Schulterpfanne am Schulterblatt verankert. Alle Veränderungen des Schultergelenks betreffen so auch die Lange Bizepssehne: Impingementsyndrom (Enge unter dem Schulterdach), Arthrose, Entzündungen und Traumata. © Alila Medical Media @ Fotolia

Ein Bizepssehnenriss betrifft meist die lange Bizepssehne im Schultergelenk. Wenn man über einen Bizepssehnnriss spricht, ist also fast der obere Ansatz des Bizepsmuskels gemeint. Der Riss der langen Bizepssehne im Schultergelenk kann unter manchen Umständen konservativ behandlet werden.

Bei starker Krafteinwirkung oder Unfällen kann auch der distale (=untere oder körperferne) Ansatz der Bizepssehne reissen. Ein Riss der distalen Bizepssehne mus immer operiert werden.

Ruptur der Rotatorenmanschette: Schulterenge (Impingement) schädigt die Supraspintussehne

Das Schultergelenk des Menschen ist frei beweglich an der Rotatorenmanschette aufgehängt. Die Schulter des Menschen ist weitgehend an Bändern und Muskeln frei beweglich aufgehängt. Die wichtigste Sehne ist die in dieser Abbildung gerissene Supraspinatussehne. © Viewmedica

Schulterschmerzen gehören zu den häufigen orthopädischen Problemen. Die Rotatorenmanschette der Schulter durchläuft einen normalen Alterungsprozess: Stabilität und Funktion der Schulter lassen mit zunehmendem Alter einfach nach. Viele Patienten erleiden bereits bei Teilrissen der Schultersehnen starke Schmerzen. Es gibt jedoch gezielte Behandlungen.

RSI ("Repetitive Strain Injury")-Syndrom: Einseitige Dauer-Belastung führt häufig zu chronischen Schmerzen

Karpaltunnel Syndrom Medianus Neurolyse Taubheit in der Hand RSI ist Repetitive Stress Injury.

Als Erkrankung des Muskelsystems, der Nerven und des Skeletts wird RSI immer stärker auf allgemeine physische und psychische Stressfaktoren aus der modernen Lebenswelt zurückgeführt. Die RSI-Erkrankung ist zwar nicht lebensbedrohlich, betrifft aber die Erwerbsfähigkeit der Betroffenen. Die genauen Risikofaktoren für RSI kristallisieren sich aber heraus. Mit einfachen Vorkehrungen können Risikogruppen bei Sport und Arbeit dem RSI-Syndrom vorbeugen.

Kalkschulter

Eine Kalkschulter - tendinosis calcarea - kann sehr gut minimalinvasiv arthroskopisch operiert werden Kalkschulter Der Krankheitsverlauf ist bei der Kalkschulter oft still und unauffällig. Frauen sind öfter von einer Kalkschulter betroffen als Männer. In einem späten Stadium der Erkrankung kann sich die Kalkschulter jedoch schnell und schubhaft durch starke Schmerzen, Unbeweglichkeit (Impingement) und Entzündungen im Schultergelenk bemerkbar machen.
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oder Twitter

Wählen Sie ein Gelenk

Für eine medizinische Fragestellung - Coxarthrose, Arthrose, Gonarthrose, Sprungelenksarthrose, Hüftprothese, Hüftgelenks-TEP, Karpaltunnel-Syndrom, Facettengelenksarthrose etc klicken Sie auf ein Gelenk der orthopädischen Abbildung oben: Sie gelangen dann zu allen wichtigen Informationen Schulter, Sehnenverkalkung, Frozen Shoulder, Auskugelungen, Schultergelenks-Arthrose, Omarthrose, Schleimbeutel, Rotatorenmanschette Taube Hände, Karpaltunnelsyndrom, Medianus Neurolyse minimalinvasiv durchführen Huefte, Coxarthrose, Cox-Arthrose, Hueft-TEP, künstliches Hüftgelenk, Hüftprothese, Hüftschmerzen, Hüftnekrose, Ellenbogen-Gelenk Handgelenk: taube Hände und das Karpaltunnelsyndrom, Medianus Neurolyse minimalinvasiv durchführen knie Haglundferse, Fersensporn, Morton Neurom, Metatarsalgie,  Fuss, Zehen, Hallux Valgus, Hallux Rigidus, Schiefe Zehen, Hammerzehe, Krallenzehe, Korrektur Sprunggelenk, Sprunggelenksprothese, Knöchel, Fussgelenk, Sprunggelenk-Arthrose, Sprunggelenk-Prothese, Sprungelenksarthroskopie, Knorpeltransplantation, Chondrozytentransplantation Wirbelsäule, Bandscheibe, Lendenwirbelsäule, Halswirbelsäule, Bandscheibenvorfall, Rückenschmerzen

Orthopädische Spezialisten

Facharzt für Orthopädie in Freiburg Prof. Dr. med. Sven Ostermeier
Facharzt für Orthopädie an der Gelenk-Klinik
 
PD. Dr. med. Bastian Marquaß, Facharzt für Orthopädie in Freiburg PD. Dr. med. Bastian Marquaß, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
 

Termin telefonisch vereinbaren:

0761-55 77 580

MVZ Gelenk-Klinik

Informationen zu Untersuchung und stationärem Aufenthalt in der orthopädischen Gelenk Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum (EPZ) und Arthrosetherapie

Spezialisierung:

  • Orthopädie
  • Unfallchirurgie
  • Endoprothesen
  • Neurochirurgie
  • Rehabilitative Medizin

Tel: (0761) 55 77 58 0

praxis@gelenk-doktor.de

Virtueller Rundgang

360° Virtueller Rundgang: Ansicht der Ambulanz