Orthopädische Gelenk-Klinik

Orthopädische Gelenk-Klinik

Alte Bundesstr. 58, 79194 Gundelfingen

Tel: (0761) 55 77 58 0

kontakt@gelenk-doktor.de

Termin anfragen

Bizepssehne: Entzündung und Riss (Ruptur)

Die lange Bizepssehne verläuft innerhalb der Gelenkkapsel des Schultergelenks durch eine knöcherne Rinne im Oberarmkopf (Sulcus bicipitalis). Sie ist am oberen Knorpelrand (SLAP-Region = Superiores Labrum von Anterior nach Posterior) der Schulterpfanne am Schulterblatt verankert. Veränderungen des Schultergelenks können auch Einfluss auf die lange Bizepssehne haben: Dazu zählen z. B. Impingementsyndrom (Enge unter dem Schulterdach), Arthrose, Entzündungen und Traumata. © Alila Medical Media @ Fotolia

Ein Bizepssehnenriss betrifft meist die lange Bizepssehne im Schultergelenk. Wenn man über einen Bizepssehnenriss spricht, ist also der obere Ansatz des Bizepsmuskels gemeint.

  1. Was ist ein Bizepssehnenriss?
  2. Anatomie und Funktion des Bizeps
  3. Besonderheiten der langen Bizepssehne
  4. Ursachen für den Riss der langen Bizepssehne
  5. Subakromiales Schmerzsyndrom als Ursache des langen Bizepssehnenrisses
  6. Symptome des Bizepssehnenrisses
  7. Ursachen des distalen (körperfernen) Bizepssehnenrisses
  8. Operation der langen Bizepssehne: Tenodese und Tenotomie
  9. Operation distale (körperferne) Bizepssehne: am Unterarm refixieren

Anatomie und Funktion des Bizeps

Der Bizepsmuskel trägt seinen Namen, weil es sich um einen zweiköpfigen Muskel handelt. Verletzungen betreffen im proximalen (körpernahen) Bereich fast immer (99 % aller Fälle) die lange Bizepssehne (LBS). Die distale (körperferne) Bizepssehne (DBS) kann bei hoher Krafteinwirkung ebenfalls reißen. Sie ist in der Speiche (Radius) des Unterarms verankert. © Alila Medical Media @ Fotolia Der Bizepsmuskel trägt seinen Namen, weil es sich um einen zweiköpfigen Muskel handelt. Verletzungen betreffen im proximalen (körpernahen) Bereich fast immer (99 % aller Fälle) die lange Bizepssehne (LBS). Die distale (körperferne) Bizepssehne (DBS) kann bei hoher Krafteinwirkung ebenfalls reißen. Sie ist in der Speiche (Radius) des Unterarms verankert. © Alila Medical Media @ Fotolia

Entzündungen und Erkrankungen des Bizepssehne betreffen meist die Ansatzstelle des zweiköpfigen Bizepsmuskels am Skelett. Sowohl der obere als auch der untere Ansatz des Bizeps können betroffen sein. Der Bizepsmuskel verläuft im vorderen Bereich des Oberarms vom Schultergelenk bis zum Ellenbogen. An der Schulter ist er über zwei Sehnen am Knochen befestigt, am Ellenbogengelenk über eine Sehne. Daher verfügt der Bizepsmuskel im oberen Bereich über zwei Köpfe. Insgesamt ist der Bizeps also über drei Sehnen am Knochen befestigt:

  • die kurze Bizepssehne (KBS)
  • die lange Bizepssehne (LBS)
  • die distale (körperferne) Bizepssehne (DBS) über die der Bizeps am Unterarm (Radius bzw.Speiche) befestigt ist.

Die distale Bizepssehne kann genauso von Entzündungen und Rupturen betroffen sein wie die beiden proximalen (körpernahen) Bizepssehnen, die den Muskel im Schultergelenk befestigen.

Die im Schultergelenk ansetzende lange Bizepssehne ist mit über 90 % die Stelle, die am häufigsten reißt oder entzündet ist. Relativ selten ist die kurze Bizepssehne betroffen. Verletzungen der distalen Bizepssehne am Ellenbogen gehen häufig auf einen Unfall zurück, Reizungen auf eine Überlastung beim Sport. So wird die distale Bizepssehne beim Bouldern (dem Klettern in Absprunghöhe) oder als Torwart beim Handball stark belastet.

Besonderheiten der langen Bizepssehne

Die lange Bizepssehne verläuft innerhalb der Gelenkkapsel des Schultergelenks durch eine knöcherne Rinne im Oberarmkopf (Sulcus bicipitalis) und ist am oberen Knorpelrand (SLAP-Region) der Schulterpfanne am Schulterblatt verankert. Veränderungen des Schultergelenks können auch Einfluss auf die lange Bizepssehne haben: Impingementsyndrom (Enge unter dem Schulterdach), Arthrose, Entzündungen und Traumata.  © Alila Medical Media @ Fotolia Die lange Bizepssehne verläuft innerhalb der Gelenkkapsel des Schultergelenks durch eine knöcherne Rinne im Oberarmkopf (Sulcus bicipitalis) und ist am oberen Knorpelrand (SLAP-Region) der Schulterpfanne am Schulterblatt verankert. Veränderungen des Schultergelenks können auch Einfluss auf die lange Bizepssehne haben: Impingementsyndrom (Enge unter dem Schulterdach), Arthrose, Entzündungen und Traumata. © Alila Medical Media @ Fotolia

Die lange Bizepssehne verläuft innerhalb der Gelenkkapsel des Schultergelenks zwischen Oberarmkopf und Gelenkpfanne (Glenoid). Bevor sie durch eine Art Ringband (Pulley) in das Schultergelenk (Humeroglenoidalgelenk) eintritt, verläuft sie durch einen Knochenkanal im Oberarmkopf. Die Funktion der Bizepssehne ist noch nicht vollständig geklärt. Sie trägt zumindest zur Zentrierung des Oberarmkopfes in der Pfanne des Schultergelenks bei.

Innerhalb des Gelenks setzt die Bizepssehne am oberen Labrum an. Das Labrum ist eine knorpelige Gelenklippe, die zur Stabilisierung des Oberarmkopfs die Gelenkpfanne umschließt. Verletzungen des vorderen Labrums treten bei vorderen Schulterluxationen auf (Bankart-Verletzung).

Ist der Ansatz der Bizepssehne an der Gelenkpfanne verletzt, spricht man von einer superior lateral to anterior to posterior Verletzung oder kurz: SLAP-Verletzung bezeichnet.

Ursachen für den Riss der langen Bizepssehne

Die Ursache für einen Riss der langen Bizepssehne ist meist ein Trauma. Häufig genügt schon ein kurzer Stoß oder Schlag, um die Ruptur der langen Bizepssehne herbeizuführen, gerade wenn diese schon degenerativ vorgeschädigt ist: Eine solche degenerative Vorschädigung liegt vor, wenn die Stabilität der langen Bizepssehne durch Auffaserungen, wiederholte Entzündungen und Teilrupturen bereits stark reduziert ist.

Daher sind ältere Menschen und Sportler (Werfer, Tennisspieler, Schwimmer, Bodybuilder) besonders anfällig für die verschleißbedingte Degeneration der langen Bizepssehne im Schultergelenk.

Ein Schulterimpingement, bei dem der Raum unter dem Schulterdach eingeengt ist, kann den Druck auf die lange Bizepssehne erhöhen und so einen Riss oder eine Reizung fördern. Gleichzeitig entstehen durch das Impingement Veränderungen der Supraspinatussehne, die den Oberarmkopf umschließt und durch ihren vorderen Anteil zur Stabilität und Führung der Bizepssehne beiträgt.

Auch Doping mit Steroiden kann die Ruptur der Bizepssehne wahrscheinlicher machen, weil diese die Sehnen spröder und weniger elastisch werden lassen.

Subakromiales Schmerzsyndrom als Ursache der Bizeps-Sehnenentzündung (Tendinitis)

Erkrankungen des Subakromialraumes können auch die lange Bizepssehne betreffen. Durch eine Vertiefung am Oberarmkopf (lat: Sulcus bicipitalis) zieht die LBS (lange Bizepssehne) durch das Schultergelenk. Am oberen Pfannenrand (sog. SLAP-Region) des Schultergelenks verschmilzt sie mit der Knorpellippe der Schultergelenkspfanne (Glenoid) am Schulterblatt.

Durch die Ausführung der maximalen Rotationsbewegung des Armes in der Schulter bei hoher Kraft kann sich die lange Bizepssehne, aber auch ihr Halteapparat (die SLAP-Region am Pfannenrand, die Rotatorenmanschette und weitere) entzünden oder verletzen. Auch entzündliche Veränderungen des Schultergelenks wirken sich auf die innerhalb der Gelenkkapsel verlaufende lange Bizepssehne aus:

Symptome der Entzündung oder des Risses der langen Bizepssehne

  • Meist tritt ein kurzer stechender Schmerz im oberen vorderen Anteil des Oberarms auf. Danach bestehen häufig relativ wenig Schmerzen. Bei einem Riss der langen Bizepssehne (LBS) kommt es zu einem Absinken des Muskelbauchs, was häufig auch optisch wahrgenommen wird. Der Bizeps ist prominenter (Popeye-Muskel) als auf der nicht verletzten Gegenseite.
  • Weiter kommt es zu einer Kraftminderung des Armbeugers und manchmal – nicht immer – zu einem Bluterguss und einer Schwellung am vorderen Oberarm. Häufig bestehen über Monate Beweglichkeitseinschränkungen und Schulterschmerzen.
  • Meist wenig Schmerzen unmittelbar nach dem Ereignis.
  • Bei Riss der langen Bizepssehne (LBS) entsteht ein Vorwölbung innen am Ellenbogen.
  • Kraftminderung des Armbeugers
  • Manchmal - nicht immer - Bluterguss und Schwellung am vorderen Oberarm.
  • Häufig über Monate bestehende Beweglichkeitseinschränkungen und Schulterschmerzen.

Der Riss der langen Bizepssehne kann plötzlich auftreten. Auch alltägliche Bewegungen und kleine Gewichte können den Riss der Bizepssehne auslösen, wenn die degenerative Vorschädigung schon weit fortgeschritten ist. Nach dem Bizepssehnenriss kann ein Schmerz auftreten. Das ist aber nicht immer der Fall.

Der Kraftverlust nach Riss der langen Bizepssehne beträgt maximal 10%. Das ist für die meisten Menschen nicht spürbar.

Das deutlichste Symptom des Bizepssehnenrisses ist die Verlagerung des Muskelbauches des Bizeps nach unten. Manchmal ist der Riss der langen Bizepssehne von einem Bluterguss (Hämatom) im Oberarm begleitet. Der Bluterguss löst sich innerhalb mehrerer Wochen wieder auf.

Bei Teilriss oder Entzündung der langen Bizepssehne werden vor allem Rotationsbewegungen des Oberarmes sowie seitliches Abspreizen des Armes über den Kopf schmerzhaft.

Bei Verletzung oder Riss der langen Bizepssehne (LBS) kann der Schulterspezialist durch den Seitenvergleich häufig eine deutliche Rückbildung des Bizepsmuskel (Muskeldystrophie) feststellen.  Bei Verletzung oder Riss der langen Bizepssehne (LBS) kann der Schulterspezialist durch den Seitenvergleich häufig eine deutliche Rückbildung des Bizeps (Muskelatrophie) feststellen. © Alila Medical Media @ Fotolia

Ursachen für den Riss der distalen (körperfernen) Bizepssehne am Ellenbogen

Die körperferne Sehne des Bizeps setzt an der Tuberositas radii, einem rauen Knochenvorsprung der Speiche (Radius) im Unterarm an. Sie reißt meist durch plötzliche direkte oder indirekte Krafteinwirkung bei Überbeanspruchung oder Überdehnung. Davon sind häufig muskulöse Männer betroffen, die die nötigen Kräfte für den Bizepssehnenriss aufbringen. Schweres Heben, aber auch Stürze aus großen Höhen oder ein direkter Schlag auf die distale Bizepssehne sind mögliche Ursachen für den distalen Bizepssehnenriss.

Begünstigt werden Rupturen durch Doping (anabole Steroide) oder Kortison-Injektionen. Auch Raucher weisen ein erhöhtes Risiko für Sehnenrisse auf.

Wann zum Arzt?

Nach einem Sturz auf den Ellenbogen oder den ausgestreckten Arm mit anschließenden ausstrahlenden Schulterschmerzen kann der Verdacht auf einen Bizepssehnenriss bestehen. Die Schmerzen sind nicht immer sehr stark, sondern eher dumpf und tiefliegend. Ein baldiger Arztbesuch ist nach einem solchen Unfall auf jeden Fall angeraten. Wenn es nur zu einem Teilriss der Bizepssehne gekommen ist, ist die operative Therapie sogar aussichtsreicher als bei einem vollständigen Riss, weil die Sehne sich dann noch nicht zurückgezogen und verkürzt hat.

Diagnose des Bizepssehnenrisses

Für den erfahrenen Schulterspezialisten ist der vollständige Riss der langen Bizepssehne eine Blickdiagnose: Die Verlagerung des Muskelbauches des Bizeps nach unten ist ein sehr eindeutiges Symptom.

Bei Entzündungen und Teilrissen ist die Situation schwieriger: Der Muskelansatz ist geschwächt und schmerzhaft, der Bizepsmuskel hat aber noch seine normale Form. Eine Ultraschalluntersuchung kann die Schäden oder die Entzündung an der Bizepssehne darstellen. Auch häufige Begleitschäden an der Supraspinatussehne können mit Hilfe des Ultraschalls gut dargestellt werden. Die Situation am Ansatz der Bizepssehne am oberen Teil des Schulterblatts entzieht sich jedoch der Ultraschalluntersuchung, weil diese sogenannte SLAP-Region zu tief im Schultergelenk liegt. Um diese darzustellen, hilft eine Magnetresonanztomografie (MRT) weiter.

Die Magnetresonanztomografie (MRT) des Schultergelenks eignet sich besonders gut, um Weichteilgewebe darzustellen. Neben der Ruptur der Bizepssehne können durch das Kernspin auch häufig begleitende Schäden dargestellt werden:

  • Rupturen und Teilrupturen der Bizepssehne oder der Rotatorenmanschette
  • Schleimbeutelentzündung der Schulter
  • SLAP-Läsionen (Labrumverletzungen bzw. Verletzungen der Gelenklippe)
  • PULLEY-Läsion des Bizepssehnenankers

Therapie des Bizepssehnenrisses

Ist der Riss der langen Bizepssehne eingetreten, muss in Abhängigkeit der Beschwerden und des Anspruchs des Patienten entschieden werden. Meistens ist eine Operation nicht notwendig, da die Bizepssehne im Sulcus bicipitalis, einer Weichteilrinne im Oberarm, verheilt. Es kann jedoch ein kosmetisch auffälliger prominenter Muskelbauch verbleiben. Ist dies von Seiten des Patienten nicht gewünscht oder bestehen Begleitverletzungen, ist die Arthroskopie (Gelenkspiegelung) mit häufig offener Annaht der Bizepssehne außerhalb des Gelenkes notwendig.

Wenn die Entzündung oder der Riss der langen Bizepssehne mit einem subakromialen Schmerzsyndrom (Schmerzen unter dem Schulterdach) einhergeht, sollte mittels konservativer Therapie die Funktion der Rotatorenmanschette verbessert werden. Krankengymnastik und Eigenübungen zur Stärkung der Supraspinatussehne sind für die Therapie der Tendinitis (Sehnenentzündung) der Bizepssehne von zentraler Bedeutung.

Operative Refixation der langen Bizepssehne (LBS)

Bei Patienten mit erhöhten Kraftanforderungen ist eine operative Refixation der Bizepssehne, also ein Wiederannähen der Bizepssehne möglich. Eine Operation wird auch dann in Erwägung gezogen, wenn die konservative Therapie der Bizepssehnentendinitis nicht wieder zu einer schmerzfreien Beweglichkeit der Schulter führt.

Tenodese der langen Bizepssehne

Die Versetzung und Refixation der langen Bizepssehne an den vorderen Oberarmkopf wird auch als Tenodese der Bizepssehne bezeichnet. Der intraartikuläre, also im Gelenk verlaufende Anteil der Sehne wird entfernt und trägt nicht länger zur Befestigung bei.

Diese Refixation durch Tenodese der langen Bizepssehne kann minimalinvasiv als Schulterarthroskopie (Schlüssellocheingriff) durchgeführt werden. Der Operateur befestigt die Bizepssehne mit bioresorbierbaren Schrauben oder mit dauerhaft im Gewebe verbleibenden Titanankern. Dabei fixiert er die lange Bizepssehne nicht im Inneren des Schultergelenks am hinteren Pfannenrand, sondern vorne am Oberarmkopf, an der früheren Austrittsstelle der Bizepssehne. Bei bioresorbierbaren Schrauben setzt man darauf, dass die Sehne wieder in den Knochen einwächst, also eine neue Enthese (Sehnenansatz) bildet. Werden Titananker für die Fixierung der Bizepssehne verwendet, sorgt das Implantat für eine zusätzliche dauerhafte Befestigung der Sehne im Oberarmknochen. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, die Bizepssehne als subpectorale Tenodese, also unter dem Brustmuskel, zu befestigen. Diese Operation wird offen durchgeführt und ist besonders dann notwendig, wenn sich die Sehne bereits in den Sulcus bicipitalis zurückgezogen hat und eine Befestigung von intraartikulär, also aus dem Schultergelenk kommend, nicht mehr möglich ist.

Tenotomie der langen Bizepssehne

Die Tenotomie wird vor allem bei PULLEY-Verletzungen der langen Bizepssehne eingesetzt. Das ringförmige Band, das die Bizepssehne im Schultergelenk fixiert, ist dann verletzt. Bei der Tenotomie der langen Bizepssehne wird die Befestigung am hinteren Pfannenrand (SLAP-Region) durchtrennt und stattdessen sekundär im Sulcus bicipitalis befestigt, wo sie stabil einheilt. Bei dieser Fixierung innerhalb der Sehnenrinne ist die Maximalkraft des Bizeps um bis zu 15 % vermindert. Im Alltag ist das meist unkritisch. Bei sehr kräftigen Männern und Leistungssportlern kann diese Form der Operation allerdings zu Problemen führen, weshalb die Tenodese der Bizepssehne vorzuziehen ist. Tenodese der Bizepssehne vorzuziehen ist.

Distale (körperfernne) Bizepssehne operieren

Naht der distalen Bizepssehne Die distale (körperferne) Bizepssehne wird meist mit einem Fadenankersystem aus Titanimplantaten und Fäden im Radius (Speiche) des Unterarms befestigt. Dabei achtet der Operateur auf eine anatomisch korrekte Verankerung genau am ursprünglichen Sehnenansatz. © Arthrex inc.

Während die Wiederbefestigung der langen Bizepssehne optional ist, also eher selten durchgeführt wird, sollte die distale Bizepssehne (DBS) nach einem Sehnenriss meist wieder angenäht werden. Die verbleibenden Schwächen bei Ellenbogenbeugung und Umwendbewegungen des Unterarms sind für jüngere und aktive Patienten meist nicht tolerierbar. Nur bei älteren Patienten mit geringeren Belastungsansprüchen kann man eine konservative Therapie der Ruptur der distalen Bizepssehne durch Ruhigstellung versuchen.

Vor allem bei jungen, sportlichen Patienten sollte die Wiederbefestigung der distalen Bizepssehne zeitnah durchgeführt werden (spätestens innerhalb von 2 Wochen nach dem Unfall). Später wird die Operation immer schwieriger, weil der Muskel sich retrahiert (zurückzieht) und mit der Umgebung vernarbt, sodass sich die Sehne zurückzieht und der Muskel seine Elastizität verliert. Auch die Nähe zu Nerven- und Gefäßen erschwert die operative Versorgung von schon länger zurückliegenden Rissen deutlich. Die Wiederbefestigung erfolgt unter Röntgenkontrolle am Ansatzort der distalen Bizepssehne an der dafür vorgesehenen Tuberositas radii, einer knöchernen Erhebung, die den Sehnenansatz der Bizepssehne in der Speiche verankert.

Für die anspruchsvolle Befestigung der distalen Bizepssehne erfolgt ein kleiner Schnitt in der Armbeuge. Die Fixierung erfolgt im Unterarmknochen in der Regel mithilfe von stabilen Fadenankern.

Rehabilitation nach Refixation der Bizepssehne

Die Rehabilitation nach dem Wiederannähen der Bizepssehne dauert mindestens 12 Wochen. Sport ohne Beteiligung von Schulter und Arm, z. B. Joggen, ist nach 2–3 Wochen wieder möglich. Sofort nach der Operation beginnt die Physiotherapie. Vor Ablauf der Rehabilitation sollten Patienten Kraftspitzen im Armbeugermuskel (Bizeps) vermeiden.

Eigene Bewertung: 
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.8 (5 Stimmen)
Folgen Sie der Gelenk-Klinik auf Facebook oder Twitter

Wählen Sie ein Gelenk

Für eine medizinische Fragestellung - Coxarthrose, Arthrose, Gonarthrose, Sprungelenksarthrose, Hüftprothese, Hüftgelenks-TEP, Karpaltunnel-Syndrom, Facettengelenksarthrose etc klicken Sie auf ein Gelenk der orthopädischen Abbildung oben: Sie gelangen dann zu allen wichtigen Informationen Schulter, Sehnenverkalkung, Frozen Shoulder, Auskugelungen, Schultergelenks-Arthrose, Omarthrose, Schleimbeutel, Rotatorenmanschette Taube Hände, Karpaltunnelsyndrom, Medianus Neurolyse minimalinvasiv durchführen Huefte, Coxarthrose, Cox-Arthrose, Hueft-TEP, künstliches Hüftgelenk, Hüftprothese, Hüftschmerzen, Hüftnekrose, Ellenbogen-Gelenk Handgelenk: taube Hände und das Karpaltunnelsyndrom, Medianus Neurolyse minimalinvasiv durchführen knie Haglundferse, Fersensporn, Morton Neurom, Metatarsalgie,  Fuss, Zehen, Hallux Valgus, Hallux Rigidus, Schiefe Zehen, Hammerzehe, Krallenzehe, Korrektur Sprunggelenk, Sprunggelenksprothese, Knöchel, Fussgelenk, Sprunggelenk-Arthrose, Sprunggelenk-Prothese, Sprungelenksarthroskopie, Knorpeltransplantation, Chondrozytentransplantation Wirbelsäule, Bandscheibe, Lendenwirbelsäule, Halswirbelsäule, Bandscheibenvorfall, Rückenschmerzen

MVZ Gelenk-Klinik

Informationen zu Untersuchung und stationärem Aufenthalt in der orthopädischen Gelenk Klinik

MVZ Gelenk-Klinik
EndoProthetikZentrum (EPZ) und Zentrum für Sprung- und Fußgelenk (ZFS)

Spezialisierung:

  • Orthopädie
  • Arthrosetherapie
  • Unfallchirurgie
  • Endoprothesen
  • Neurochirurgie
  • Rehabilitative Medizin

Tel: (0761) 55 77 58 0

praxis@gelenk-doktor.de

Virtueller Rundgang

360° Virtueller Rundgang: Ansicht der Ambulanz